DanaMaria (Austin Texas) & Duo Tante Friedl (UDA/D)

Freitag, 17.09.2021
Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr
Eintritt: 15 €
Ort: Kulturverein WegArt e.V.
Christina Goedeke
Gutshof 3b
38173 Erkerode / OT Lucklum
Tel.: 05305/3893

Tickets nur online erhältlich! Keine Abendkasse!

DanaMaria

Mit ihrem authentischen Texas-Slang in der Stimme und der Gitarre in der Hand verfolgt DanaMaria eine klare Vision: Eine zeitgemäße und eigene Version von Country.

Wie in dem Genre Country üblich, verarbeiten Danas Songs Themen, die aus dem Leben gegriffen sind, gerne auch mit der nötigen Ironie. Ihre klare Stimme und die erfrischenden Retro-Vibes der Songs geben ihren Zuhörern dabei einen Einblick in ihre Welt der Country Music. Danas Texte inspirieren dazu tiefer zu blicken und das Positive in den Dingen zu erkennen. Die musikalische Umsetzung erfolgt dabei moderner als im Traditional-Country, wobei die Einflüsse von Popmusik klar erkennbar sind.

Die junge Singer-Songwriterin lebt in Frankfurt, hat ihre musikalischen Wurzeln aber in Austin, Texas. Familiäre Verbindungen führen sie immer wieder in die texanische Hauptstadt, wo sie schon seit vielen Jahren in die bunte, florierende Musikszene eintaucht.

Tante Friedl

Dan Wall und Magdalena Kriss, Upstate New York und Oberbayern
Banjo, Geige, Akkordeon, Flöte und Gesang

Magdalena wuchs mit klassischer Flöte auf und als ihr Interesse am Folk-Sound wuchs, griff sie zum Akkordeon, um ihre Gesangsarbeit zu unterstützen. Dan singt und spielt hauptsächlich das 5-saitige Open-Back-Banjo in einer seltsamen Art von Clawhammer-Stil. Ab und zu zückt er auch die Geige, eine Bluesharp oder ein Tamburin.

Wir glauben, dass unsere Volksmusik nicht nur ein Dinosaurier aus der Vergangenheit ist, sondern ein lebendiges und atmendes Spiegelbild der Neuzeit mit einer gesunden Dosis eines historischen kulturellen Kontexts, der Gegenwart und Zukunft beeinflusst. Unsere Musik nimmt das Staunen und die Last, wie sich Kulturen über Hunderte von Jahren in Melodie, Metrum und Reim gegenseitig beeinflusst haben, oft durch kulturelle Aneignung und Unterdrückung aus. Aber diese Musik hat uns gezeigt, dass wir uns durch das Feiern der Kulturen des anderen gegenseitig stärken und gleichzeitig unser Identitätsgefühl auf gesunde Weise stärken können.